.
Geschichte
Kleiner Sprachführer
Mini-Wörterbuch
Redewendungen
Zahlen/Zeiten

◄ zurück...

Im Kiswahili findet man oft lange Wörter, bei welchen man wissen muss, wo man diese abtrennen kann, vor allem in Verb-Verbindungen.

Für die Zeiten Gegenwart (Präsens), Vergangenheit (Präteritum) und Zukunft (Futur 1) kann ein schöner Frauenname als Eselsbrücke dienen: Nathalie (wenn man ihn falsch schreibt: na-ta-li).

-na-

bedeutet Gegenwart (Präsens)

-ta-

bedeutet Zukunft (Futur 1)

-li-

bedeutet Vergangenheit (Präteritum)

Dann muss man noch alle Personalpronomen in Verbindung mit dem Verb kennen:

ni- bedeutet: ich tu- bedeutet: wir
u- bedeutet: du m- bedeutet: ihr
a- bedeutet: er / sie / (es) wa- bedeutet: sie

Ohne Verb brauch man folgende Personalpronomen:

mimi bedeutet: ich sisi bedeutet: wir
wewe bedeutet: du ninyi bedeutet: ihr
yeye bedeutet: er / sie / (es) wao bedeutet: sie

Nun kannst man schon die ersten Sätze bilden, dazu benötigst man aber noch einige Verben. Das ku- oder kw- am Anfang des Verbes braucht man meistens nur für die Grundform (Infinitiv) des Verbes.

kuandika

schreiben

kuona

sehen

kucheka

lachen

kupa

geben

kucheza

spielen

kupanda

pflanzen

kuendesha

fahren

kupenda

lieben

kufanya

machen

kupiga

schlagen

kufurahi

(sich) freuen

kupiga simu

telefonieren

kuhesabu

rechnen

kupika

kochen

kujua

wissen

kupumzika

(sich) ausruhen

kula

essen

kusafiri

reisen

kulala

schlafen

kusaidia

helfen

kulia

weinen

kusalimia

grüssen

kulipa

bezahlen

kusema

sagen

kununua

kaufen

kusoma

lesen

kunywa

trinken

kuuliza

fragen

kuoga

(sich) waschen

kuweza

können

kuogopa

(sich) ängstigen

kwanza

beginnen

kuomba

bitten

kwenda

gehen

Jetzt kann man bereits nach Herzenslust basteln! Nur die Einzelteile immer zusammensetzten und das ku- bzw. das kw- weglassen, z. B. so:

ni-na-soma

ich lese (jetzt)

ni-ta-soma

ich werde lesen

ni-li-soma

ich las

Die Striche lässt man weg, z. B.:

unapumzika

du ruhst dich aus

ninaenda

ich gehe

utapumzika

du wirst dich ausruhen

unaenda

du gehst

ulipumzika

du ruhtest dich aus

anaenda

er / sie geht

tunasaidia

wir helfen

tunaenda

wir gehen

tutasaidia

wir werden helfen

mnaenda

ihr geht

tulisaidia

wir halfen

wanaenda

sie gehen

Bei kula, kunywa und kupa lässt man das ku- dran, z.B.

ninakula

ich esse

unakunywa

du trinkst

anakupa

er gibt

Häufig braucht man auch noch einige Fragewörter. Man kann sie gut verwechseln, da sie alle ähnlich klingen:

nini

was?

ngapi

wieviel?

kwa nini

warum?

lini

wann?

nani

wer?

namna gani

wie?

wapi

wo?

 

 

 

 

 

m-/wa-Klasse

Das ist die Klasse der Menschen (Menschenklasse).

Beispiele:

mtoto
watoto

=
=

das Kind
die Kinder

mtu
watu

=
=

der Mensch
die Menschen

 

mkulima
wakulima

=
=

der Bauer
die Bauern

mzungu
wazungu

=
=

der Weisse
die Weissen

 

mwalimu
walimu

=
=

der Lehrer
die Lehrer

mgeni
wageni

=
=

der Fremde/Gast
die Fremden/Gäste

 

 

 

 

 

 

 

m-/mi-Klasse

Das ist die Klasse der Körperteile, die Bezeichnung von Bäumen und Möbeln und Teile der Erdoberfläche.

Beispiele:

mkono
mikono

=
=

der Arm
die Arme

mguu
miguu

=
=

Bein/Fuss
Beine/Füsse

 

mti
miti

=
=

der Baum
die Bäume

mji
miji

=
=

die Stadt
die Städte

 

mlima
milima

=
=

der Berg
die Berge

mlango
milango

=
=

die Tür
die Türen

 

 

 

 

 

 

 

ki-/vi-Klasse

Das ist die Klasse der Dinge des menschlichen Gebrauchs, Werkzeuge, Sprachen und kleinen Dingen.

Beispiele:

kitu
vitu

=
=

das Ding
die Dinge

kisu
visu

=
=

das Messer
die Messer

 

kitabu
vitabu

=
=

das Buch
die Bücher

kinyiwaji
vinyiwaji

=
=

das Getränk
die Getränke

 

kiti
viti

=
=

der Stuhl
die Stühle

kitanda
vitanda

=
=

das Bett
die Betten

 

kiatu
viatu

=
=

der Schuh
die Schuhe

kipande
vipande

=
=

das Stück
die Stücke

 

kiingereza
kijerumani

=
=

Englisch
Deutsch

kifaransa
kiswahili

=
=

Französisch
Swahili

 

 

 

 

 

 

 

li-/ya-Klasse
(auch
ma-)

Das ist die Klasse der Früchte, besonders großen Dingen, Flüssigkeiten, paarweisen Körperteilen und Fahrzeugen.

Beispiele:

jicho
macho

=
=

das Auge
die Augen

jiwe
mawe

=
=

der Stein
die Steine

 

tunda
matunda

=
=

die Frucht
die Früchte

gari
magari

=
=

das Auto
die Autos

 

jina
majina

=
=

der Name
die Namen

swali
maswali

=
=

die Frage
die Fragen

 

wazo
mawazo

=
=

der Gedanke
die Gedanken

jibu
majibu

=
=

die Antwort
die Antworten

 

jambo
mambo

=
=

die Sache
die Sachen

sikio
masikio

=
=

das Ohr
die Ohren

 

 

 

 

 

 

 

n-Klasse
(Einzahl und Mehrzahl ist überall gleich)

Das ist die größte Klasse von Wörtern. Hier finden sich viele fremdsprachige Wörter (aus dem Englischen/Arabischen).

Beispiele:

nchi

=

das Land

njia

=

der Weg

(Vor b und v kommt m:)

mbingu

=

der Himmel

mvua

=

der Regen

nyumba

=

das Haus

nyama

=

das Fleisch

safari

=

die Reise

barabara

=

die Strasse

bahati

=

das Glück

baiskeli

=

das Fahrrad

meza

=

der Tisch

amani

=

der Frieden

 

 

 

 

 

 

 

u-Klasse

Das ist die Klasse vieler abstrakter Begriffe, welche mit wenigen Ausnahmen keine Pluralform haben.

Beispiele:

ukubwa

=

die Grösse

uhuru

=

die Freiheit

 

umaskini

=

die Armut

usafi

=

die Sauberkeit

 

usalama

=

die Sicherheit

urafiki

=

die Freundschaft

 

ugonjwa

=

die Krankheit

uwanja

=

der Platz
(z. B. Sportplatz, Flugplatz, Stück Land)

 

usiku

=

die Nacht

upepo

=

der Wind

 

ukuta

=

die Mauer

Uswisi

=

die Schweiz

 

 

 

 

 

 

 

ku-Klasse

Das ist die "Versubstantivierung" der Verben.

Beispiele:

kusoma
kuandika

=
=

das Lesen
das Schreiben

kuhesabu
kucheza

=
=

das Rechnen
das Spielen

 

 

 

 

 

 

 

mahali-Klasse

Das ist die Ortsklasse bestehend aus dem einzigen Wort:

Beispiel:

mahali

=

der Platz / Ort

 

 

 

Wenn Sie eine kleine Kostprobe Kiswahili hören möchten, dann spielen Sie diese MP3-Datei (84 KB) ab.
  
Sie möchten mehr hören?
Radio 'Deutsche Welle in Kiswahili' ermöglicht es Ihnen. Sollten Sie hier nichts hören, dann werden Sie vermutlich nicht den Real Audio Player installiert haben. (Download hier von realaudio.com)

Aussprache
Kiswahili ist einfach zu lernen, vor allen Dingen die Aussprache. Die meisten Wörter werden so ausgesprochen, wie sie geschrieben sind.

Doppelte Selbstlaute werden getrennt gesprochen. Beispiel: ma-a-lum = berühmt

Zwei Selbstlaute nebeneinander werden ebenfalls getrennt gesprochen. Beispiel: be-i = Preis 

Es gibt weder 'Q' noch 'X' in Kiswahili und das 'C' steht nie für sich. Es hat immer ein 'H' dahinter und wird wie im engl. 'CHild' ausgesprochen.

Weitere Ausspracheregeln:
A
E
BW
CH
DH
GH
J
NG
SH
Y
Z
 
wie in Jammer, z.B. [matata]
wie in Geld: z.B. [kwaheri]
als 'BU', wie in BUch: z.B.[bwana]
als 'TSCH', wie in Ratsch: z.B.[choo]
wie im engl. the: z.B. [dhahabu]
als 'CH', wie in ach: z.B. [ghafula]
wie im engl. Joe: z.B. [jambo]
wie in Zangen: z.B. [nguwu]
wie in Schule: z.B. [shamba]
wie ein 'J' - Major: z.B. [yalla]
wie ein 'S' - Hose: z.B. [kazi]

▲ nach oben